Was bedeutet eigentlich „fit sein“?

Fit zu sein, insbesondere fit auszusehen, ist heutzutage eine der wichtigsten Botschaften, die uns gerade durch die Werbung und Promis vermittelt wird. Der berühmte Waschbrett-Bauch, auch „Six-Pack“ genannt, steht sozusagen als Synonyme für einen gut durchtrainierten Körper eines fitten Menschen. Wer heute auf einem Event oder einer Party eine neue Bekanntschaft macht, kommt früher oder später um die Frage „Was machst du denn so an Sport?“ ebenfalls kaum herum. Wer hat nicht schon einmal Slogans wie Fit4Fun oder Fit4Life gehört, in denen die 4 = for (engl.) = für den Eindruck vermittelt, dass fitte Menschen einfach fröhlicher und gesünder leben?

Der Begriff Fitness umfasst jedoch ein sehr weites Feld und reduziert sich nicht nur auf sportliche Aktivitäten. Wer wirklich fit sein möchte, sollte sich zum einen Gedanken über eine gesunde Ernährung machen, und zum anderen auch über seine geistige Fitness nachdenken. Natürlich können sich diese Faktoren nicht gegenseitig ersetzen, aber durchaus sehr sinnvoll ergänzen.

Wer sich grundsätzlich, weitestgehend gesund ernährt, lebt bewusster und schafft in seinem Körper die besten Voraussetzungen für jede Art sportlicher Aktivitäten, und wer sich sportlich betätigt, bringt automatisch sein Blut in Wallungen, was wiederum für eine erhöhte Sauerstoffzufuhr zum Gehirn sorgt.

Selbst viele kleine Dinge des täglichen Lebens können die Fitness fördern. Für kleine Wege mal das Auto einfach stehen zulassen, oder die Treppen auch zum Steigen und nicht nur auf dem Weg nach unten zu benutzen, können gute Ansätze sein. Einfach mal durch den Park oder Wald zu joggen sorgt für frische Luft und macht auch noch Spaß, besonders zu zweit oder in einer kleinen Gruppe.

Fit zu sein, oder es bleiben zu wollen, ist mehr eine Lebenseinstellung als eine Aktivität, um die man seine Freizeitgestaltung erweitert. Wer mit Menschen spricht, die er für ausgesprochen fit hält, findet meist recht schnell heraus, dass diese nicht nur einmal pro Woche in Fitness-Studio gehen, sondern nahe zu rund um die Uhr etwas für die Fitness ihres Körpers tun – das können Sie auch.